Herzlich willkommen im Bottillery Spirituosen Onlineshop
schnelle Lieferzeit | sichere Bezahlung mit Pay Pal, Klarna und Barzahlung bei Abholung
Blick auf die Bucht bei Campbeltown in Schottland

Schottischer Whisky von Campbeltown ist etwas ganz Besonderes


Die Stadt Campbeltown liegt auf der Kintyre-Halbinsel im Südwesten von Schottland, direkt am Campbeltown Loch. Eine abgelegene und beeindruckende Halbinsel mitten zwischen den Inseln Islay und Arran gelegen. Die Küstenlage von Campbeltown trägt maßgeblich zum Charakter der dort hergestellten Whisky bei, die etwas ganz Besonderes sind.

Filter

Campbeltown Whisky aus der kleinsten Whiskyregion Schottlands 


Campbeltown galt früher als das Zentrum des schottischen Whiskys. Bis zu 30 Brennereien drängten sich zeitweise um den gleichnamigen Ort. Die Produkte gingen hauptsächlich per Schiff in die USA. Mit dem Einsetzen der Prohibition fanden die Geschäfte ein jähes Ende. Heute ist Campbeltown die kleinste Whisky Region Schottlands. Ganze 3 Brennereien produzieren noch. Es sind ganz hervorragende Whiskys die hier hergestellt werden. Ölig, malzig und maritim. Gerade die Whiskys von Springbank sind eine absolute Entdeckung!
Neu
Hazelburn 13 Jahre Sherry Wood
Der 13-jährige Hazelburn aus dem Oloroso Sherry Cask ist ein aufregendes Beispiel dafür, was durch die Lagerung in einem erstklassigen Sherryfass erreicht werden kann. In Verbindung mit einer 3-fachen Destillation entstand ein sehr feiner, unglaublich aromatischer Islay Whisky. Es handelt sich um die Wiederbelebung einer Art Whisky, wie er einst in den Lowlands und der Campbeltown-Region üblich war. Eine perfekte Kombination aufregender Aromen. Diese Abfüllung ist weltweit auf nur 12.000 Flaschen limitiert. Springbank-Fans sollten sich beeilen, wenn sie diesen großartigen Single Malt probieren möchten. Der Whisky wurde mit 47,1 % Alkohol abgefüllt und wie immer bei Springbank ist dieser Cmpbeltown Whisky weder kühlfiltriert, noch gefärbt. Tasting Notes AromaMarzipan | Karamell | Holzspäne Geschmack Erdbeermarmelade | Orangenzeste | Brandynoten, gefolgt von Schokolade und Creme Bruée Nachklang Langanhaltend | Schokolade | Orange | Kaffee | Kakao Das Orangenaroma bleibt bis zum Schluss und füllt zusammen mit Mokkaaromen noch lange den Mundraum

95,90 €*

Neu
Kilkerran 16 Jahre
Die Glengyle Distillery ist eine traditionsreiche Brennerei die 1872 in Campbeltown gegründet wurde. Durch die Wirren der Prohibition musste Glengyle 1925 schließen und wurde erst 79 Jahre später wieder eröffnet. Die Springbank Distillery kaufte im Jahre 2004 die stillgelegte Brennerei und investierte in eine neue Produktion. Die produzierten Single Malts werden unter dem Namen Kilkerran auf den Markt gebracht. Anfang 2020 sind 16 Jahre seit der Wiedereröffnung der Glengyle-Destillerie im Jahr 2004 vergangen.Nach der Wiederaufnahme der Produktion, hat sich das Team der Glengyle-Destillerie auf die Entwicklung einer vielfältigen Palette von Single Malts konzentriert - von stark getorften, nicht getorften und dreifach destillierten Whiskys bis hin zur beliebten 12-Years-Old Edition. Wir freuen uns, dass dieses Kernsortiment nun mit der mit Spannung erwarteten 16-jährigen Abfüllung ergänzt wird. Der Kilkerran 16 kommt als limitierte Jahresausgabe zum Kernsortiment hinzu. Dieser schottische Whisky hat eine auf das Bourbonfass fokussierte Reifung hinter sich, die die leichten und duftenden Eigenschaften des Kilkerran-Geistes durchscheinen lässt. Gleichzeitig ist er unverkennbar ein typisch perfekter Campbeltown Whisky, mit leichten Salznoten, zartem Torfaroma und perfekt ausbalanciert. Kilkerran 16 Years ist die bisher älteste Abfüllung und wurde im Jahr der Wiedereröffnung destilliert. Sie ist eine Kombination aus 98% Ex-Bourbon Fässern und 2% Madeira Fässern.Abgefüllt mit 46% Alkohol und wie alle Whiskys der Brennerei ohne Farbstoff und nicht kühlfiltriert. Ein weiterer Campbeltown-Whisky, der uns sofort überzeugen konnte. Aufgrund der Limitierung wird diese Abfüllung schnell vergriffen sein! Tasting Notes AromaDeutliche Noten von Orangen und Limonen gefolgt von einer leichten Nussigkeit und Meeresluft. Geschmack Am Gaumen komplex nach Getreide und Malz sowie weichem, trockenen Torfrauch. Er ist elegant, mit Noten von Kräutern, Pfeffer, Sandelholz und Bienenwachs, begleitet von Anis. Nachklang Torfrauch und Salznoten

Inhalt: 0.7 Liter (171,29 €* / 1 Liter)

119,90 €*

Tipp
Longrow 18 Jahre
Der 18-jährige Longrow ist ein absolutes Juwel unter den Whiskys. Er ist ein stark getorfter Single Malt aus der Springbank-Destillerie in Campbeltown. Longrow wurde zuerst als Experiment zur Herstellung eines getorften Whiskys in Campbeltown geschaffen. Aber seine Popularität wuchs dank seines kräftigen und doch eleganten Charakters schnell, so dass er als getorfte Whiskyserie seit 1973 bei Springbank destilliert wird. Springbank kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und ist stolz darauf, noch immer 100% ihrer Produktion vor Ort durchzuführen. Mit dem Longrow zeigt Springbank, dass torfige Whiskys von großartiger Qualität auch außerhalb von Islay hergestellt werden können. Das Malz für diesen Campbeltown Whisky wird bis zu 48 Stunden lang torfgetrocknet, um diesen einmaligen torfigen Campbeltown Stil zu erhalten.  Der Whisky wird dann in drei Fasstypen für 18 Jahre gereift, zu 55 % in Sherry Fässern und zu 25% in Bourbon Fässern und zu 20% in Rum Fässern. Abgefüllt wird er mit 46% Alkohol und wurde nicht gefärbt und nicht kühlfiltriert. Von dem komplexen Single Malt werden nur 4.800 Flaschen pro Jahr produziert. Er ist ein absolutes Highlight und sollte in keiner Whiskysammlung fehlen! Tasting Notes AromaEin feines Torfaroma, gefolgt von tropischen Früchten Holz und Honig. GeschmackKräftig cremig süß mit deutlicher Torfnote und leicht salzig.  Gefolgt von Vanille, Karamell, Tabak und Holz Nachklang lang anhaltende Aromen von Holz und Schokolade

Inhalt: 0.7 Liter (178,43 €* / 1 Liter)

124,90 €*

Tipp
Springbank 15 Jahre
Vor fast zwei Jahrhunderten galt die Stadt Campbeltown, die auf einer schmalen Halbinsel im Südwesten Schottlands liegt, als DIE Whisky-Hauptstadt der Welt. Passagiere, die auf dem Seeweg am Campbeltown Loch - eingebettet zwischen Macringan's Point und der Felseninsel Davaar - ankamen, wurden mit den Segeln und Masten der Heringfangflotte und den rauchenden Schornsteinen von fast dreißig verschiedenen Brennereien begrüßt, die Campbeltown ihr Zuhause nannten. Zweihundert Jahre später ist es im Campbeltown Loch wesentlich ruhiger und nur drei Schornsteine rauchen noch immer. Es sind die von Springbank, Glen Scotia und Glengyle, den 3 verbliebenen Brennereien in Campbeltown. 1828 wurde die Springbank Distillery an der Stelle der illegalen Brennerei von Archibald Mitchell in Campbeltown gegründet. Innerhalb von zehn Jahren war ihr Whisky so angesehen, dass ein Blender namens John Walker 118 Gallonen Whisky für 43 Pence pro Gallone von Springbank kaufte. Um die Jahrhundertwende - als die weltweite Nachfrage nach schottischem Whisky unersättlich schien - begannen Destillerien in ganz Schottland damit, Einsparungen vorzunehmen und Teile des Destillationsprozesses auszulagern. Die Springbank Distillery blieb jedoch ihrem schottischen Erbe treu und ist heute noch eine der letzten Brennereien in Schottland, die jeden Schritt des Whisky-Herstellungsprozesses - von der Braugerste bis zur Abfüllung des Whiskys - auf demselben Gelände durchführen. In der nunmehr 5. Generation wird Springbank von Hedley G. Wright als Familienunternehmen geführt. Springbank gehört damit zu den traditionsreichsten Brennereien Schottlands. Nachdem die Gerste gemälzt und leicht getorft wurde (unter Verwendung von lokal geschnittenem Torf), wird sie von den Destillateuren in der Mühle von Springbank in gusseisernen Maischbottichen, die fast ein Jahrhundert alt sind, eingemaischt. Das reine Quellwasser, das während des Maischprozesses verwendet wird, stammt aus dem Crosshill Loch, das wiederum von Quellen gespeist wird, die aus den nördlichen Hängen des 1.100 Fuß hohen Beinn Ghuilean entspringen. Der Springbank 15 wird zweieinhalb mal destilliert, das heißt, es ist eine Mischung aus zweifach und dreifach gebranntem Spirit der dann zur Reifung in 80% Sherryfässer und 20% Ex-Bourbonfässer kommt. Nach 15 Jahren der Reifung wird dieser fantastisch komplexe und vielschichtige Whisky ungefärbt und ungefiltert mit 46% Alkohol in Flaschen gefüllt. Ein wunderbarer Campbeltown Whisky, mit rauchigen Noten und Aromen von Zartbitterschokolade und Zimt, die sich mit dem Einfluss der Sherryfässer vermengen. Wie ein Sturm, der sich vor der Küste von Kintyre sammelt, ist dieser 15 Jahre alte Springbank dunkel und wild, aber dennoch köstlich. Am Besten nach dem Abendessen oder mit Ihrer Lieblingszigarre genossen, ist dies ein wahrer Klassiker.Da er immer nur in kleinen Mengen produziert wird, ist er häufig vergriffen. Sichere dir schnell eine Flasche von diesem großartigen Whisky!   Tasting Notes AromaDunkle Schokolade | Zimt | Mandeln | Toffee | Eiche GeschmackCremig | Rosinen | Zartbitterschokolade | Feigen | Marzipan | Paranüsse | Vanille NachklangEichen- und Sherry-Noten unterstützen und vermischen sich mit Anklängen von Leder

Inhalt: 0.7 Liter (99,86 €* / 1 Liter)

69,90 €*

Neu
Springbank 18 Jahre
  Es gibt Zeiten, da wünscht man sich ein wenig Luxus!Der 18-jährige Springbank gibt uns genau den, ohne dabei laut zu sein und lässt mit seinem außergewöhnlichen Charakter die Herzen der Whiskyliebhaber höher schlagen Keine aufwendige Verpackung, keine besonders gestaltete Flasche, nur ein großartiger Whisky und ein ruhiges Selbstbewusstsein, das auf einer ganz anderen Ebene anziehend wirkt. Ein Teil davon rührt daher, dass Springbank eine der wenigen Destillerien ist, die bei jedem Teil des Prozesses ihre Hand im Spiel hat: Sie mälzen ihre eigene Gerste, holen Wasser aus dem Crosshill Loch und der Gärprozess dauert fast 70 Stunden. So lange wie bei fast keiner anderen Brennerei in Schottland. 80% des Single Malts der Distillery reift in ehemaligen Sherry Fässern und 20% in ehemaligen Bourbon Fässern. Das Ergebnis sind Campbeltown Whiskys mit weichen, sanften Aromen von salzigem Rauch und Karamell. Dann folgt Schluck für Schluck cremig-sanfte Vanille, Mandel und Anis. Und in dem Fall perfektioniert durch eine 18 jährige Reifung in besten Fässern. Nicht gefärbt und nicht kühlfiltriert. Jährlich nur in sehr begrenzten Mengen mit 46% Alkohol abgefüllt. Von daher muss man bei diesem Whisky schnell sein und gleich hier kaufen!Das ist unsere Vorstellung von Luxus! Tasting Notes AromaMarzipan und Karamell. Geschmack Sehr intensiv nach reifen Früchten mit leichten Raucharomen Nachklang Langanhaltend, mit einer schönen Abstimmung von Rauch und Frucht

132,90 €*

Campbeltown Whisky

Campbeltown ist eine von 6 Whiskyregionen, in die man Schottland unterteilen kann. Sie liegt auf der Halbinsel Kintyre, die im Norden einen schmalen Zugang von nur 1,5 km Breite hat. Die Halbinsel liegt im Westen von Schottland zwischen der Insel Arran im Osten und der bekannten Insel Islay im Westen.
Den Namen hat diese Whiskyregion von der Stadt Campbeltown, die malerisch direkt an der Küste, am Campbeltown Loch liegt.

Im 18. Jh. und frühen 19. Jh. brannten hier 40 bis zeitweise über 50 Schwarzbrennereien schottischen Whisky. Dies änderte sich erst mit dem Excise Act, den Duke Alexander Gordon (Oberhaupt des schottischen Gordon-Clans) im Jahre 1823 erließ und mit dem die Brennereien in die Legalität überführt werden konnten. Ein Brenner musste hierfür nur die einmalige Gebühr von 10 Pfund entrichten und durfte dann 141,4 Liter reinen Alkohol pro Jahr produzieren. Selbstverständlich kam pro Galone auch noch eine Steuer dazu.

In den ersten Jahren des Exercise Acts, von 1823 bis Anfang 1850, wurden 29 lizenzierte Brennereien gegründet. Zeitweise gab es in den späteren Jahren über 35 Destillerien, in denen Campbeltown Whisky gebrannt wurde.

Mit dem Einsetzen der Prohibition ab 1920 wurde der Verkauf von Whisky immer schwieriger und die Geschäfte fanden ein jähes Ende, so dass immer mehr Brennereien schließen mussten.

Heute gibt es mit Springbank (die auch Longrow & Hazelburn produzieren), Glen Scotia und Glengyle noch 3 Brennereien, die jedes Jahr hervorragende Abfüllungen auf den Whiskymarkt bringen. Teilweise muss man hier schnell handeln und kaufen, da etliche Abfüllungen dieses Campbeltown Whiskys nur in sehr kleinen Mengen auf den Markt kommen. Vor allen Dingen, wenn besondere Flaschen, wie Cask Strength Abfüllungen, angeboten werden.

Aber die Halbinsel hat nicht nur guten schottischen Whisky zu bieten, sondern auch viele andere Geschichten zu erzählen. Im 18. Jahrhundert wurde der Bau des ersten Hafens vorangetrieben. Dadurch wurde die Fischerei zu einem der größten Arbeitgeber in der gesamten Region. Im 19.Jh. liefen bis weit über 600 Schiffe aus. Die Heringsfischerei hatte zu der Zeit ihren Höhepunkt. Bis in die 1980ziger Jahre gab es sogar eine eigene Werft im Hafen.

Die Halbinsel Kintyre hat auch eine lange Besiedlungsgeschichte, die über 4500 Jahre zurück liegt. Es müssen zu der Zeit Jäger und Bauern gewesen sein, die in vielen Regionen Schottlands ihre Spuren in Form vom Steinkreise und Großsteingräber hinterlassen haben.

Um circa 600 v. Chr. zogen als Kelten bezeichnete Gruppen nach Schottland und von dort an die Westküste. Um 200 vor Chr. kamen irische Zuwanderer, die in einigen Regionen auch Turmbauten (Brochs) hinterließen.
Die Römer eroberten ab spätestens 43 vor Chr. den Süden von Britannien und später ab 80 nach Chr. dann auch den Süden von Schottland.
Zwischen 209 bis 212 scheiterten letzte Eroberungsversuche der Römer das weitere Schottland zu erobern. Nach dem Abzug der Römer um 400 nach Chr. besiedelten germanische Stämme (Pikten und Skoten) den Süden Schottlands und Britanniens.

Auch die Wikinger waren ab dem 8.Jh. auf den westlichen Inseln und der Halbinseln Kintyre und prägten über Jahrzehnte das Land mit. Die Zufahrt zur Halbinsel Kintyre und auch viele heutige Straßen wurden zum Teil von den Wikingern mit angelegt, bzw. ältere Heerwege von Ihnen genutzt. Für die Wikinger war die Halbinsel hervorragend geeignet, um mit ihren schnellen Drachenschiffen zu jeder Zeit überall schnell anzulanden oder wegzukommen.

Die Halbinsel Kintyre hatte zudem einen großen Vorteil für alle seefahrenden Völker. Von der Südspitze (Mull of Kintyre) sind es über das Meer nur 21 Kilometer bis nach Irland. Solange kein Nebel vorherrscht, ist Irland von dort aus sehr gut zu sehen. Der Ortsname Tarbert am Eingang nach Kintyre, stammt noch von den Wikingern. Der Ortsname bezeichnet die Landenge zwischen den Meeren.

Es gibt sehr viele Legenden von Kintyre zu erzählen. Unter anderem die von St. Columbas, einem irischen Missionar aus dem 6. Jh., dessen Fußabdruck im Süden der Halbinsel zu besichtigen ist. Es soll sein erster Fußabdruck sein, nach dem er erstmals schottisches Land betreten hatte, um das Christentum nach Schottland zu bringen. Das ist nur einiges, um diese schöne Halbinsel hervorzuheben.

Wer sich für guten Campbeltown Whisky und  besonderen schottischen Whisky und für Natur pur begeistern kann, für den ist die Halbinsel Kintyre und natürlich auch die Stadt Campbeltown absolut die richtige Adresse.